Schule Schweiz
PISA-Studie 2006
end
Schweiz Bildungsforschung PISA 2006 Ergebnisse
PISA 2006 Kantonale Berichte
Schweiz Bildungsforschung PISA 2006 Informationen
PISA 2006 Grafiken Leistungsvergleiche
PISA 2006 Links
PISA 2006: Kantonale Berichte
PISA 2006 Regionaler Bericht Aargau PISA 2006 Regionaler Bericht Bern
PISA 2006 Regionaler Bericht Zürich PISA 2006 Regionaler Bericht Wallis
PISA 2006 Regionaler Bericht Schaffhausen PISA 2006 Regionaler Bericht Thurgau
PISA 2006 Regionaler Bericht Basel-Landschaft
Bildungsforschung & Bildungsreformen
vorangehende Seiteend
PISA 2006: Regionale Leistungsberichte

Schülerinnen und Schüler aus der Deutschschweiz schneiden in Naturwissenschaften und Mathematik klar besser ab als ihre Altersgenossen in der Westschweiz und in der italienischen Schweiz. Beim Lesen sind die Unterschiede weniger ausgeprägt. Ausgewertet wurde die Testergebnisse von Schülerinnen und Schüler in der neunten Klasse.

An den Regionalen Berichten haben sich alle Westschweizer Kantone, das deutschsprachige Tessin sowie die Deutschschweizer Kantone Aargau, Basel-Landschaft, Bern, St. Gallen, Thurgau, das deutschsprachige Wallis und der Kanton Zürich beteiligt. Das Fürstentum Liechtenstein hat ebenfalls einen Spezialbericht angefordert.

Die Ergebnisse in Mathematik und Naturwissenschaften der beteiligten Deutschschweizer Kantone lagen zum Teil beträchtlich über derjenigen der Westschweizer Kantone. An der Spitze des mathematisch-naturwissenschaftlichen Leistungsvergleichs liegen die Kantone Schaffhausen, St. Gallen und Aargau. In der Gesamtbetrachtung stehen die Kantone Schaffhausen, St. Gallen und Freiburg vorne.

Die Deutschschweizer Schüler liegen in den Naturwissenschaften klar über dem gesamtschweizerischen Durchschnitt (knapp 518 gegenüber 513 PISA-Punkte). In der französischen und italienischen Schweiz liegen diese Mittelwerte bei etwas über 501 Punkten.

Ein ähnliches Bild ergibt sich in Mathematik: Die Deutschschweizer Schülerinnen und Schüler liegen mit 535 Mittelwert-PISA-Punkten über dem Schweizer Schnitt von 533. Bei einem Vergleich der Testdaten der verschiedenen Kantone muss beachtet werden, dass das Total der Unterrichtsstunden, in welchen die Schülerinnen und Schüler in einem Fach während ihrer gesamten Volksschulzeit unterrichtet wurden, nicht in allen Kantonen gleich ist. Die soziale Struktur der Bevölkerung und damit der unterschiedliche Bildungshintergrund der Testpersonen variiert von Kanton zu Kanton.

Quelle: BFS Bundesamt für Statistik Schweiz, Dezember 2008


Grafiken Leistungen in den Naturwissenschaften
Leistungen Sprachregionen Leistungsstreuungen Leistungen CH-SH-AG-SG Leistungen BE-BL-FR-TG
Leistungen VS-ZH-JU Leistungen TI-NE-BE-VD-GE Leistungen Kantone


Grafiken Leistungen in Mathematik, im Lesen und das Total in allen drei Fachbereichen
Leistungen Kantone Matik Leistungen Kantone Lesen Leistungen Kantone Total

Links
Externe Links
Schweiz deutsch
OECD
Schweiz deutsch
top
vorangehende Seite