vorangehende Seite
end
Afrika - Asien Subtropische Zone
Subtropische Zone
Klima , Wetter und Vegetation in der Subtropischen Zone
Klima der Subtropen Sonnenhöchstststand
Jahreszeiten Passat-Windsystem
Temperaturen & Niederschläge Klimadiagramme
Subtropische Wüsten Vegetationszonen
Klimawandel in Arabien Klima-Klassifikation - Klimazonen
Klima in Oman Klima in Somalia
Klima in den VAE Klimageschichte der Sahara
Leben in der Subtropischen Zone
Sanitäre Grundversorgung Wassermanagement
Landwirtschaft: Sorghum Subtropen Dattelpalme
Afrika Tiere in der Savannne Subtropen Kamele - Dromedare
Afrika: Faktenblätter Unterlagen Weitere Informationen
Länder in der Subtropischen Zone
Afrika Burkina Faso Afrika Kenia
Afrika Mali Afrika Marokko
Afrika Senegal Afrika Somalia
Afrika Sudan und Südsudan Asien Oman
Asien Jemen Asien Vereinigte Arabische Emirate
Asien bei RAOnline Afrika bei RAOnline
Naturwissenschaften & Technik Geografie-Erdkunde Klima
Klima in der subtropischen Zone

Die Zone zwischen dem nördlichen Wendekreis auf 23,5° N und dem südlichen Wendekreis auf 23,5° S nennen wir tropische Zone.

Die Sahelländer haben 5 bis 9 Monate Trockenzeit. In dieser Zeit ist die Verdunstung wesentlich grösser als die Niederschläge. Während der Trockenzeit (aride Zeit) trocknen die Böden aus, zerreissen zu Trockenpolygonen und werden hart wie Beton. In der Regenzeit fallen hingegen in kurzer Zeit grosse Wassermengen auf die ausgetrockneten Böden. Vor allem zu Beginn der Regenfälle vermag der harte Boden die Wassermassen nicht aufzunehmen. Das Wasser kann nicht versickern und sammelt sich zu reissenden Strömen, welche oft grosse Zerstörungen hervorrufen. Im Sahel ist daher die Regenzeit auch häufig die Zeit der grossen Überschwemmungen.

Die höchste Lufttemperatur in der subtropischen Zone wurde am 24. Juli 2016 in Mitribah (Kuwait) mit 54,0°C gemessen.
Am 24. Juli 2016 kletterte die Lufttemperatur in Basra (Irak) auf 53,9°C.
Quelle: WMO 2016
Asien: Naher Osten & Mittlerer Osten

Die Jahresniederschlagssumme ist im Sahel sehr gering. Die wenigen Niederschläge verteilen sich meistens auf 2 bis 4 Monaten (Regenzeit). Je näher ein Gebiet beim nördlichen Wendekreis liegt, desto grösser ist die Wahrscheinlichkeit, dass die gewünschten Niederschläge während der Regenzeit nicht fallen werden. Die Jahresniederschlagsmenge schwankt von Jahr zu Jahr beträchtlich. Verheerende Überschwemmungen oder Dürreperioden sind im Sahel üblich. Fällt der Regen während 2 bis 3 Jahren unterdurchschnittlich, so droht schone eine Dürre.

Die Klimadigramme von Dakar (Senegal), Bamako und Timbuktu (Mali) sowie Ouagadougou (Burkina Faso) zeigen zeigen die typischen Diagrammstrukturen der nördlichen subtropischen Gebiete Afrikas: Eine Regenzeit mit erhöhter Niederschlagstätigkeit verbunden mit tieferen Temperaturen im Nordsommer.

Im Gegensatz dazu zeigt Yaounde (Kamerun) den Temperatur- und Niederschlagsverlauf der äquatornahen Gebiete: Zwei Regenzeiten im Nordfrühling und im Nordherbst sowie einen nahezu gleichmässigen Temperaturverlauf.

Passat-Windsystem

Im August 2007 wurde Westafrika wieder einmal von verheerenden Überschwemmungen heimgesucht. Die Infrastruktur der betroffenen Länder wurde schwer beschädigt.
Regenzeit 2019 im Tschad Extremniederschläge und akute Notlage

nach oben

nach oben

Jahreszeiten
Jahreszeiten Daten Zone mit senkrechter Sonneneinstrahlung
Beginn Nordfrühling- Südherbst 21.3. beim Äquator auf 0°
Nordfrühling- Südherbst 21.3.-21.6. von 0° bis 23,5°N
Beginn Nordsommer - Südwinter 21.6. am nördlichen Wendekreis auf 23,5°N
Nordsommer - Südwinter 21.6.-23.9. 23,5°N bis 0°
Beginn Nordherbst - Südfrühling 23.9. beim Äquator auf 0°
Nordherbst - Südfrühling 23.9.-21.12. von 0° bis 23,5°S
Beginn Nordwinter - Südsommer 21.12. am südlichen Wendekreis auf 23,5°S
Nordwinter - Südsommer 21.12.-21.3. von 23,5°S bis 0°
Der nördliche und der südliche Wendekreis liegen genau auf 23° 26' 30° N bzw. 23° 26' 30° S. Meistens werden diese beiden Breitenkreise mit 23,5° N bzw. 23,5° S bezeichnet.
Der nördliche und der südliche Polarkreis liegen genau auf 26° 33' 30° N bzw. 26° 33' 30° S. Meistens werden diese beiden Breitenkreise mit 66,5° N bzw. 66,5° S bezeichnet.
Weltklima Klimazonen
Tropische und Subtropische Zone
Die Tropische Zone (= Tropen) erstreckt sich beidseits des Äquators rund um den Erdball vom ...

südlichen Wendekreis auf 23,5° südlicher Breite (23,5° s.Br.) bis zum nördlichen Wendekreis auf 23,5° nördlicher Breite (23,5° n.Br.).

In der Tropischen Zone befinden sich ausgedehnte Gebiete mit tropischen Regenwäldern.

Nördlich des nördlichen Wendkreises schliesst sich die nördliche Subtropische Zone (= Subtropen), südlich des südlichen Wendekreises die südliche Subtropische Zone an.

In den beiden Subtropischen Zonen befinden sich zahlreichen Wüstengebiete.

Wetter - Klima
Globales Windsystem - Hochdruck- und Tiefdruckgebiete
Tropen und Subtropen
Subtropen
Subtropische Zone in Afrika und Asien
Tropen
Tropische Zone und Regenwald

nach oben

Weltklima: Weitere Informationen
Klima der tropischen Zone
Tropische Zone Innertropische Konvergenzzone
Tropische Zone Passatkreislauf Wärmegewitter
Tropen: Klimadiagramme
UNEP Karten Afrika
Satellitenkarte Afrika
Monsun Windsystem in Südostasien
Senegal: Informationen
Algerien: Subtropische Wüste - Bilder
Kenia: Savannen - Bilder
Hochwasser im Sahel
Klimawandel am Tschadsee
RAOnline: Weitere Informationen über Länder
Äthiopien Burkina Faso Kenia Mali
Marokko Senegal Somalia Südsudan
Afrika Übersicht
Afghanistan
Bangladesch Oman Pakistan
Asien Übersicht Jemen Ver. Arab. Emirate
Bilder
Videos Länder-Informationen Karten Klima
top
vorangehende Seite