Hurricanes
Hurrikan Irma Auswirkungen - Folgen
Hurrikane
vorangehende Seite
end
Tropische Wirbelstürme Hurrikane
Hurrikan Irma - Sturm der Rekorde
Hurrikane Harvey, Irma, Jose und Maria Hurrikane im Vergleich
Tropische Wirbelstürme Informationen
RAOnline: Hurricanes - Hurrikane Wirbelstürme
RAOnline: Tornados - Tornadoes Wirbelstürme
Naturkatastrophen Hurrikane Dokumentation
Informationen über die U.S.A.
Hurrikane im Atlantik Filme
Geografie - Erdkunde Klimawandel Klima
Hurrikane mit grossen Schadensfolgen
Hurrikan Irma (Karibik und U.S.A)
5. bis 12. September 2017

Hurrikan Irma im September 2017 - Ein Hurrikan der Rekorde

maximale Windgeschwindigkeiten von 298 km/h
Im Hurrikan Irma wurden im September 2017 maximale Windgeschwindigkeiten von 298 km/h gemessen. Im Hurrikan Irma wurden zusammen mit Winden in den Hurrikanen Gilbert (1988) und Wilma 2005 sowie Sturmwinden auf den Florida Keys (1935) die bis zu diesem Zeitpunkt zweithöchsten Windgeschwindigkeiten bei tropischen Wirbelstürmen im Atlantik aufgezeichnet .

Im Hurrikan Allen wurden 1980 maximale Windgeschwindigkeiten von 306 km/h gemessen.

Der Hurrikan Irma ist der stärkste Wirbelsturm, welcher sich ausserhalb des Karibischen Meeres und dem Golf von Mexiko im Atlantik bewegt hat.
längste Verweildauer als Kategorie 5-Hurrikan
Um den Hurrikan Irma wehten während 37 Stunden Winde mit einer maximalen Geschwindigkeiten von 298 km/h mit Böenspitzen bis 361 km/h. Kein Wirbelsturm konnte bisher weltweit seine Windstärke über einen so lange Zeitraum aufrecht erhalten. Der Hurrikan Irma hat damit den Taifun Haiyan (Yolanda) abgelöst, welcher im November 2013 während 24 Stunden mit sehr hohen Windgeschwindigkeiten über den Philippinen unterwegs war. Im Taifun Haiyan wurden Böenspitzen von 314 km/h gemessen.
Der Hurrikan Irma zog während 3 aufeinander folgenden Tagen als Kategorie 5-Hurrikan über das Meer. Noch nie seit dem Beginn der Satellitenmessungen im Jahr 1966 war ein tropischer Wirbelsturm so lang ununterbrochen als Hurrikan der höchsten Kategorie unterwegs.
Der Hurrikan Irma zog insgesamt beinahe während 4 Tagen als Kategorie 5-Hurrikan über den tropischen Atlantik. 1932 blieb der Hurrikan Allen insgesamt während 3,25 Tagen auf seinem Weg über Kuba ein Kategorie 5-Hurrikan.
minimaler Luftdruck von 914 hPa
Im Auge des Hurrikans Irma wurde ein minimaler Luftdruck von 914 hPa gemessen. Dieser Kerndruck ist der tiefste Kerndruck seit jenem im Hurrikan Dean. Es ist der zehntgeringste Wert seit Beginn der Satellitenaufzeichnungen im Jahr 1966. Noch bei keinem Hurrikan im Atlantik wurde bisher ein so tiefer Luftdruck gemessen.
Der Hurrikan Irma ist nach dem Hurrikan Hugo im Jahr 1989 erst der zweite Kategorie 5-Hurrikan im tropischen Atlantik zwischen 7.5-20°N und 60-20°W.
höchste je aufgehäufte Sturmwindenergie
Der Hurrikan Irma verfügte über die höchste je aufgehäufte Sturmwindenergie, welche bei einem tropischen Wirbelsturm im tropischen Atlantik zwischen 7.5-20°N und 60-20°W bisher berechnet wurde.
Der Hurrikan Irma verfügte allein über mehr aufgehäufte Sturmwindenergie als alle anderen 8 tropischen Stürme mit Namen (Arlene-Harvey) vor ihm in der Sturmsaison 2017 zusammen. Noch niemals zuvor hat ein Wirbelsturm während 24 Stunden soviel Sturmwindenergie erzeugt. Den bisherige Rekord hielt der Hurrikan Allen (1932).
Der Hurrikan Irma (298 km/h) war der stärkste Hurrikan, welche die Leeward Inseln (15-19°N und 65-60°W) östlich der Kleinen Antillen bisher durchquert hat. Die Hurrikane Okeechobee Hurricane (1928) und David (1979) waren mit 257 km/h die bisher stärksten Stürme in diesem Archipel.
Die Turks und Caicos Inseln erlebten beim Durchgang des Hurrikans Irma die geringste Annäherung eins Kategorie 5- Hurrikans.
Erstmals seit 1992 (Hurrikan Andrew) traf mit Hurrikan Irma wieder ein Kategorie 5- Hurrikan auf eine Insel in den Bahamas.
Quelle: WMO, September 2017
Text: RAOnline

Der spätere Hurrikan Irma entstand zwischen dem 26. und 30. August 2017 als tropische Depression vor der Küste von Mauretanien in Westafrika in einem Zeitraum, während dessen der Hurrikan Harvey über der Küste von Texas (U.S.A.) wütete. Während rund einer Woche driftete der spätere tropische Wirbelsturm Irma in einer Zone vom 17° N bis 20° N-Breitenkreis parallel zum Äquator westwärts.

Am 5. September 2017 entwickelte sich der tropische Wirbelsturm «Irma» östlich der Kleinen Antillen zu einem Hurrikan der Kategorie 5.

Tropische Wirbelstürme
Aufbau von Tropischen Wirbelstürmen
Tropischen Wirbelstürme Die Entstehung eines Hurrikans
Hurrikan Einteilung in Kategorien Saffir-Simpson Skala
Tropische Zyklone Einteilung in Kategorien
Katastrophenvorsorge
Das Unglück trifft nur die Armen
Zugbahn von Hurrikan «Sandy» im Jahr 2012
Hurrikane und Taifune
Hurrikan Katrina: Die Katastrophe 2005
Hurrikan Sandy: Die Katastrophe 2012
Taifun Haiyan (Yolanda): Die Katastrophe 2013
Erdbeben
Haiti Erdbeben 2010
Tropische Wirbelstürme
Hurrikan-Saison 2010 im Atlantik Hurrikan Irene 2011 im Atlantik
grösseres Video grösseres Video
Hurrikan-Saison 2010 im Atlantik
2011 Hurrikan Irene im Atlantik
Weitere Informationen
Klima Extremereignisse
Hurrikane - Wirbelstürme
Hurrikane - Taifune: Tracks - Bahnen
Globale Klimaberichte
El Niño
Bilder
Videos Länder-Informationen Karten Klima
Links
Externe Links
vorangehende Seite