Zoologie und Botanik
Gewässerbiologie
vorangehende Seite
end
Algen
Salzwasseralgen
Blasentang zeigt gekoppelte Reaktionen auf Umweltveränderungen 2019
Grönland Phytoplanktonblüte in den Fjorden 2016
Warum sind Kieselalgen so erfolgreich? 2009
Satellitendaten für Mikroalgengruppen 2009
Arktis Phytoplankton und Zooplankton
Arktische Meere Phytoplanktonproduktion
Süsswasseralgen
Methanfresser leben vom Sauerstoff der Nachbarn Kieselalgen in Seen 2015
Burgunderblutalgen: Klimaerwärmung schadet den Seen 2017
Gefährlicher Einheitsmix bei Blaualgen in Seen 2017
Evolution und das Kippen von Ökosystemen Algenwachstum 2019
Algen
Grünalgen Neue Erkenntnisse über Fotosynthese 2014
Mikroalgen stabilisieren Ökosystem 2014
Algenwachstum in den Weltmeeren 2009
 
Naturwissenschaften und Technik Geografie-Erdkunde Klima
Phytoplankton
Phytoplankton sind dünne einzellige Algen, welche mit Hilfe von Sonnenlicht aus Kohlendioxid Kohlenhydrate herstellen (Photosynthese). Es gibt etwa 1'800 Arten dieser Einzeller. Die Diatomeen (Kieselalgen) sind die häufigsten Vertreter dieser Gattung. Zwei bedeutende Vertreter der Phytoplankton-Gruppen sind die Kieselalgen und Blaualgen. Algen gewinnen die Energie, die sie für die Photosynthese benötigen, durch die Absorption des Sonnenlichts mit bestimmten Pigmenten wie dem Chlorophyll.
Photosynthese
Mit der Photosynthese stellen Pflanzen mit Hilfe von Sonnenlicht aus Kohlendioxid Kohlenhydrate her. Algen gewinnen die Energie, die sie für die Photosynthese benötigen, durch die Absorption des Sonnenlichts mit bestimmten Pigmenten wie dem Chlorophyll.
Phytoplankton, Braunalge, Grünalge, Blaualge, Rotalge, Kleinstalge, Kieselalge, Burgunderblutalge, Mikroalge
vorangehende Seite