Hurricanes
Taifun Hagupit Auswirkungen - Folgen
end
Tropische Wirbelstürme Taifun Hagupit
Taifun Hagupit 5. bis 8. Dezember 2014
Updates ab dem 7. Dezember 2014
Tropische Wirbelstürme Weitere Informationen
Tropische Wirbelstürme Links
Risikomanagement bei Naturkatastrophen
Tropische Zone
Nordwestpazifik und Südostasien Staaten Karten
Klima- und Naturereignisse Süd- und -Westpazifik Karten
Wetterrisiko Überschwemmungen und Taifune in Ostasien
RAOnline Hurricanes - Taifune
Hurrikane im Atlantik und Pazifik Filme
Naturwissenschaften & Technik Geografie-Erdkunde Klima
vorangehende Seiteend
Taifune mit grossen Schadensfolgen
Taifun Hagupit (Ruby) 5. bis 8. Dezember 2014

Rund 13 Monate nach der verheerenden Katastrophe, welche durch den Taifun Haiyan verursacht wurde, nähert sich der Supertaifun "Hagupit" den Philippinen. Der Taifun wird lokal auch als "Taifun Ruby" bezeichnet. Hagupit ist der 22. Tropensturm, welcher 2014 über den Westpazifik gezogen ist.

Hagupit befand sich am 5. Dezember 2014 um 06.00 UTC noch rund 1'000 km ostsüdöstlich von Manila und bewegt sich mit rund 13 km/h in westnordwestliche Richtung. Die Winde wehten an der Meeresoberfläche mit 232 km/h. Gemäss Angaben des Joint Typhoon Warning Centers wurden Böen mit Windgeschwindigkeiten bis zu von 279 km/h gemessen. Beim Taifun Haiyan wurden im November 2014 Böenspitzen von bis zu 314 km/h gemessen.

Taifune
Video
Taifun Hagupit 2014

Die Zugbahn von Hagupit verläuft leicht nördlicher als jene von Supertaifun "Haiyan" im November 2013. Der Taifun Hagupit ist in die Nordost-Monsunströmung eingelagert. Der Taifun bringt für die Meeresgebiete vor den Küsten von Süd- und Zentralluzon, von Nord- und Ostmindanao sowie Visayas äusserst rauhe Wetterbedingungen.

Die Behörden der Philippinen haben eine Evakuierung von Teilen der Bevölkerung angeordnet.

Die Schulen wurden geschlossen und die Menschen aufgefordert, ihre Lebensmittelvorräte zu ergänzen.

Die Sturmwarnung der Stufe 1 wurde am 5. Dezember 2014 für verschiedene Provinzen ausgerufen. Die Sturmwarnung der Stufe 1 gilt für die Provinz Visayas, darin eingeschlossen sind Capiz, Iloilo, Antique, Guimaras, Aklan, Negros Oriental & Occidental, der Rest von Cebu, Siquijor und Bohol.

Die Sturmwarnung der Stufe 1 gilt auch für die Provinz Mindanao mit Surigao del Sur & Norte, Misamis Oriental, Agusan del Sur & Norte, Dinagat Island und Camiguin Island sowie für die Provinz Luzon mit Catanduanes, Camarines Norte & Sur, Burias Island und Romblon.

Die Sturmwarnung der Stufe 2 wurde am 5. Dezember 2014 für das nördliche und östliche Samar, Samar, Biliran, Leyte, das nördliche Cebu und Cebu City, Bantayan Island und Camotes Island in der Provinz Visaya sowie für Albay, Sorsogon, Ticao Island und Masbate in der Provinz Luzon in Kraft gesetzt.

Bereits haben sich rund 19'000 Menschen aus der Küstenregion um Tacloban in 26 Evakuierungszentren eingefunden. Die Region um Tacloban war von Supertaifun Haiyan besonders stark verwüstet worden.

Quellen: BBC, Joint Typhoon Warning Centre und NASA, Dezember 2014 (Text: RAOnline)
weitere Informationen Taifun Haiyan: Die Katastrophe

nach oben

Weitere Informationen
Klima Extremereignisse Globale Klimaberichte
Links
Externe Links
Philippine Government Philippine Atmospheric Geophysical and Astronomical Services Administration
The Weather News Australia Philippine Information Agency Caraga Region
Philippines National Disaster Risk Reduction & Management Council (NDRRMC)
Pacific Disaster Center Global Disaster Alert and Coordination System
NASA Earth Observatory UN OCHA
Tonga Meteorological Service Fiji Meteorological Service
Joint Typhoon Warning Center National Institute of Informatics (NII) Digital Typhoon
Inseln im Pazifik Tonga Kiribati Tuvalu
Palau
vorangehende Seite