Klima-Fakten
Klima-Informationen aus der Schweiz
vorangehende Seite
end
Klima und Wetter Schweiz
Schweiz Witterungsjahr 2006-2007
Winter 2006/07 mild, schneearm
Frühling 2007 1. Hälfte: warm, trocken
Klima und Wetter weitere Informationen
Weitere Informationen
Naturwissenschaften & Technik Erdkunde Klima
Klima in der Schweiz: Witterungsjahr 2006-2007
Schneefall am 22. März 2007
Winter 2006/07

Der Winter 2006/07 war von einer überdurchschnittlich warme Witterung geprägt.

Rosentriebe im Februar 2007
Nach zwei eher kühlen und zum Teil auch im Flachland schneereichen Wintern war der Winter 2006/07 äusserst schneearm. Er setzte die Reihe mehrheitlich zu warmer Wintermonate der letzten Jahrzehnte fort. Die viel zu warme Witterung hatte auch Auswirkungen auf die Schneesituation. Insbesondere im Flachland sowie am Alpennordhang fiel bislang sehr wenig Schnee. Aber nicht nur das Flachland war von der Schneearmut betroffen. Auch in den Voralpen herrschte Schneeknappheit.
Osterglocken im Februar 2007
Blumen am 18. März 2007

Ab Jahresbeginn 2007 wurden mit fortgesetzt starken bis stürmischen Winden warme Luftmassen aus dem subtropischen Atlantik nach Europa geführt. Vor allem während des starken Weststurms Kyrill (18./19. Januar 2007) wurden in der Nord- und Nordostschweiz sehr hohe Tagesmitteltemperaturen verzeichnet, wie sie Üblicherweise Ende April anfangs Mai auftreten.

Die Haselblüte 2007 gehört zu den frühesten seit dem Messbeginn Anfang der Achtziger Jahre.

Mit der Verlagerung von Kyrill gegen Osten drehte am 19. Januar die Strömung auf West- bis Nordwest und die Winde frischten stürmisch auf. In den Alpentälern kam es zu einer starken Erwärmung.
Auf der Alpensüdseite setzte im Laufe des Vormittags der Nordföhn ein.
Neue höchste Temperaturmittel ergaben sich für die tiefen Lagen der Nordwestschweiz, das Mittelland, den Talboden des Engadins und für die meisten Orte der Alpensüdseite.
Der Januar 2007, welcher eher winterlich zu Ende ging, zeigte er über die ganze Schweiz betrachtet die höchsten je gemessenen Monatsmitteltemperaturen. Somit setzte sich die Folge extremer Temperatur-Ereignisse aus dem Jahr 2006 auch über die Jahreswende 2006/2007 hinweg fort.
Quelle: Text Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie MeteoSchweiz 2007
Weitere Informationen
Wetter-Extremereignisse
Schweiz: Witterungsjahr 2006
end
vorangehende Seite