Naturwissenschaften
Naturwissenschaften und Umwelt: Energie
Erneuerbare Energien - Bioenergie - Biogene Energie
vorangehende Seite
end
Erneuerbare Energien Biomasse
Bio-Treibstoffe: Benzin, Diesel, Gas 2009
Erneuerbare Energien Weitere Informationen
Weitere Informationen
Naturwissenschaften & Technik Geografie-Erdkunde Klima
Bio-Treibstoffe: Benzin, Diesel, Gas
Bio-Diesel
Bio-Diesel wird aus Pflanzenölen hergestellt.
Bio-Diesel wird als Ersatz für fossilen Dieseltreibstoff verwendet.
Europa verbraucht mehr Diesel als Benzin.
Bio-Äthanol
Bio-Äthanol wird aus Stärke und Zucker hergestellt.
Bio-Äthanol wird als Ersatz für fossilen Benzin-Treibstoff verwendet.
Die USA verbrauchen mehr Benzin als Diesel.
2008 wollen die USA etwa 30% ihrer Maisernte zu Bio-Äthanol verarbeiten.
Bio-Treibstoffe der 2. Generation
Bio-Treibstoffe der 2. Generation werden nicht aus Produkten hergestellt, welche auch zu Nahrungsmitteln verarbeitet werden könnten.
Bio-Treibstoffe der 2. Generation werden u.a. aus Zellulose oder Nahrungsmittelabfällen hergestellt.
Für Bio-Treibstoffe der 2. Generation bestehen Pilotanlagen. Weitere Forschungsanstrengungen sind in diesem Bereich notwendig.
Bio-Treibstoffe
Bei Bio-Treibstoffen muss zwischen Bio-Äthanol, Bio-Diesel und Bio-Gasen unterschieden werden. Die drei Treibstoff-Arten bedingen unterschiedliche Rohstoffe und unterschiedliche Produktionsmethoden.

Bio-Treibstoffe der 2. Generation stehen nicht in Konkurrenz zur Nahrmittelproduktion (Schweizer Landwirtschaft), sofern die Rohstoffe, die zu ihrer Herstellung benötigt werden, nicht auf Produktionsflächen gewonnen werden, welche auch für die Nahrungsmittelproduktion genutzt werden könnten.

Experten sehen für die Bio-Treibstoffe der 2. Generation ein grosses Entwicklungspotenzial. So können u.a. die Gase bei der Jauche-Produktion abgeschöpft und zu Bio-Energie verarbeitet werden. Die Lufthülle der Erde würde so weniger mit den schädlichen Treibhausgasen belastet. Die Verarbeitung von Nahrungmittel- und Siedlungsabfällen zu Treibstoffen steckt noch in der Forschungsphase. Einzelne Pilotanlagen sind schon im Betrieb.

Als "Biotreibstoffe" werden der aus stärkehaltigen Pflanzen wie z.B. Zuckerrohr, Mais oder Getreide gewonnene Alkohol (Ethanol) sowie der aus Ölpflanzen, vor allem Soja, Palmöl, Raps oder Jatropha produzierte Diesel bezeichnet.

Treffender sollte jedoch der Begriff Agrotreibstoffe verwendet werden, denn mit "Bio" haben diese Produkte nichts zu tun. Die Energiepflanzen sind weder biologisch hergestellt, noch sind sie umweltverträglich. Im Gegenteil, ihre Produktion trägt zur Abholzung von Regenwald, zu Vergiftung von Böden und Wasser sowie zur Reduktion der Biodiversität bei. Der Begriff Agrotreibstoffe verweist darauf, dass es sich vor allem um ein Produkt der Agrarindustrie handelt.

Synthetische Biokraftstoffe BTL ("Biomass to Liquid") sind Treibstoffe aus Biomasse der zweiten Generation. Sie werden aus u.a. Holzabfällen, Waldrestholz, Altholz oder aus Holzmasse hergestellt, welche eigens für diesen Zweck produziert wurde (Holzhackschnitzeln aus landwirtschaftlichen Schnellwuchsplantagen). Die benötigte Biomasse steht unmittelbar nicht in Konkurrenz zur Nahrungsmittelproduktion. Biokraftstoffe der ersten Generation wie Bioäthanol haben schwerwiegende soziale und ökologische Nebenwirkungen, da ihre Rohstoffe (Mais, Raps, usw.) auch zur Lebensmittelproduktion eingesetzt werden können.

Quelle: SWISSAID 2009
Biotreibstoffe - Energie aus Biomasse

Die Bio-Treibstoffe erweitern das Spektrum der möglichen alternativen und erneuerbaren Energieformen wie Solarenergie, Windenergie usw. Die Herstellung und die Verwendung dieser Energieformen werden die vordringlichsten Probleme unserer Zeit (Klimawandel, Hunger, Wasserbedarf, Abfallbewirtschaftung) allein nicht lösen. Sie tragen aber wesentlich dazu bei, dass das Problemlösungen in Verbindung mit anderen Massnahmen wahrscheinlicher werden.

vorangehende Seite