Antarktis - Südpol
vorangehende Seite
end
Antarktis BAT
Forschung in der Antarktis: British Antarctic Survey (BAS)
Die «RRS James Clark Ross» auf dem Weg in die Antarktis 2020
Antarktis Weitere Informationen
Weitere Informationen
Naturwissenschaften & Technik Geografie-Erdkunde Klima
Antarktis
British Antarctic Territory
Britische Überseegebiete in der Antarktis
Die «RRS James Clark Ross» auf dem Weg in die Antarktis

Die «RRS James Clark Ross» hat am 5. November 2020 den Hafen von Harwich an der Südostküste von England in Richtung Antarktis verlassen.

Das Königliche Forschungsschiff (RRS = Royal Research Ship) startete zu seiner 5,5 Monaten dauernden Mission zur Versorgung der britischen Forschungsstationen in der Antarktis. An Bord des Schiffes befanden insgesamt 70 Leute, darin eingeschlossen waren die Schiffsbesatzung und Forscherinnen und Forscher, welche auf den britischen Forschungsstationen im Winter 2020/21 und im Sommer 2021 ihren Aufgaben nachgehen werden.

Die «RRS James Clark Ross» hat am 5. November 2020 den Hafen von Harwich an der Südostküste von England in Richtung Antarktis verlassen. Dss Königliche Forschungsschiff (RRS = Royal Research Ship) startete zu seiner 5,5 Monaten dauernden Mission zur Versorgung der britischen Forschungsstationen in der Antarktis. An Bord des Schiffes befanden insgesamt 70 Leute, darin eingeschlossen waren die Schiffsbesatzung, das Forschungspersonal für den Winter und den Sommer.

Am 2. Dezember 2020 erreichte die «RRS James Clark Ross» den Hafen bei BAS-ForschungsstationKing Edward Point (KEP) an der Ostküste der Insel Süd-Georgien. Das Personal, welches beim KEP das Schiff verliess, musste im Oktober 2020 in England vor dem Auslaufen wegen COVID-19 die obligatorische Quarantänezeit von zwei Wochen Dauer überstehen. In dieser Quarantänezeit musste jede Person drei Coronatests absovieren. Alle getroffenen Massnahmen sollen gewährleisten, dass die Antarktis ohne Coronovirus bleibt. Am KEP gingen sowohl das Forschungsteam für den antarktischen Sommer (vom November bis März) wie auch das Team für den Antarktischen Winter (von März bis November) von Bord. Normalerweise reisen die Forschungsteams mit dem Flugzeug nach Süden in die Antarktis. Wegen COVID-19 kam praktisch der ganze Flugverkehr in den Süden von Südamerika und Afrika zum Erliegen.

Am KEP und auf Bird Island entlud die «RRS James Clark Ross» jeweils Lebensmittel, Treibstoff, Ausrüstungsmaterial für die wissenschaftliche Forschung, medizinische Versorgungsgüter sowie das neue Stationspersonal. Nach seinem Aufenthalt in der Bucht vor der Bird Island Research Station verliess die «RRS James Clark Ross» am 7. Dezember 2020 die Insel und fuhr weiter zu den Falkland Inseln, wo neue Ladung aufgenommen wurde.

Auf dem Weg von den Falkland Inseln zur BAS-Forschungsstation Rothera auf der Adelaide-Insel vor der Westküste der Antarktischen Halbinsel machte die «RRS James Clark Ross» am 15. Dezember 2020 bei der BAS-Forschungsstation Signy auf der Süd-Orkney-Insel einen Halt, um die Station für den Sommerbetrieb mit Personal und Versorgungsgütern zu beliefern. Signy liegt 1'300 km von den Falkland Inseln, rund 900 km von Süd-Georgien und etwa 600 km von der Nordspitze der Antarktischen Halbinsel entfernt.

Am 23. Dezember 2020 erreichte die «RRS James Clark Ross» den Hafen der BAS-Forschungsstation Rothera.

Von Rothera aus wurde ein 10köpfiges Team zur BAS-Forschungsstation Halley geflogen. Das Team wird 4 bis 6 Wochen auf der Station verbleiben und Daten sammeln, den Service für die Messinstrumente vollbringen und die Infrastrukturanlgen der Station überprüfen und allenfalls reparieren. Nach getaner Arbeit werden die Teammitglieder wieder nach Rothera zurückgeflogen. Halley ist mit einem automatischen Messsystem ausgerüstet. Die das ganze Jahr hindurch gesammelten Messdaten aus der Umgebung von Halley und dem Brunt Schelfeis über das Wetter, das Klima und das Ozon werden über eine Satellitenverbindung an die zentrale Datensammelstelle übermittelt.

Vor der Rückkehr in den Heimathafen in England wird die «RRS James Clark Ross» nochmals alle Stationen anlaufen und die Mitglieder der Sommerteams aufnehmen und danach zurück nach Europa fahren. Zurück in der Antarktis verbleiben einzig noch die wenigen Mitglieder der Winterteams in den Forschungsstationen Rothera, King Edward Point und Bird Island. Diese Forscherinnnen und Forscher verbleiben insgesamt 12 bis 18 Monate ohne einen Heimaturlaub in ihren Stationen.

Die Forschungssaison in der Antarktis wird 2020/21 wegen COVID-19 kürzer sein als üblich. Der Personalwechsel wurde auf ein Minimum reduziert. Ein kleine Gruppe von Baufachleuten und Zusatzpersonal ist im November 2020 mit einem gecharteten Schiff in zur Forschungsstation Rothera gereist. Das Team hat die Aufgabe, die Fundamentarbeiten für das neue Forschungs- und Betriebgebäude, Discovery Building genannt, voranzutreiben. Im April 2020 werden die Baufachleute wieder nach Europa zurückreisen. Das Bauvorhaben ist Teil des Modernisierungsprogramms der britischen Regierung für ihre Infrastrukturanlagen in der Antarktis.

Die «RRS James Clark Ross» wird im März 2021 wieder zurück in Grossbritannien sein.

Quelle: British Antarctic Survey (BAS), Polar scientists and staff awarded place names in Antarctica, 3. Dezember 2020
Text: RAOnline
Have a look
Webcams von Rothera und Halley (BAT)
Die Webcams von Rothera und Halley befinden sich südlich des südlichen Polarkreises in der Antarktis. In diesem Gebiet gibt es im Südwinter (Nordsommer) eine Polarnacht sowie im Südsommer (Nordwinter) einen Polartag und die Mitternachtsonne.
Webcam von Ny-Ålesund (Spitzebergen, Norwegen)
Die Webcam von Ny-Ålesund (Svalbard, Spitzbergen, Norwegen) befindet sich nördlich des nördlichen Polarkreises in der Arktis. In diesem Gebiet gibt es im Nordsommer (Südwinter) einen Polartag und die Mitternachtsonne sowie im Nordwinter (Südsommer) ein Polarnacht.
Bird Island und beim King Edward Point (Süd-Georgien)
Die Webcams auf Bird Island und beim King Edward Point auf der Insel Süd-Georgien liegen ausserhalb der Polarzone. Es gibt hier keine Polartage und Polarnächte. In diesem Gebiet gibt es im Südwinter (Nordsommer) lange Nächte und kurze Tage sowie im Südsommer (Nordwinter) lange Tage und kurze Nächte.
Externe Links
British Antarctic Survey (BAS) webcams
GSGSSI Webcams King Edward Point (South Georgia)
Britische Überseeterritorien
Pitcairn- Inselstaat im Pazifik
Chagos Archipel im Indischen Ozean
Montserrat in der Karibik
Süd-Georgien und die Süd-Sandwich-Inseln

nach oben

Weitere Informationen
Antarktis und Arktis
Bilder Videos Länder-Informationen Karten Klima
Links
Externe Links
British Antarctic Territory
UK Antarctic Heritage Trust
British Antarctic Survey (BAS)
Antarctic Place Names Committee
RAOnline Arktis - Antarktis Startseite
top
vorangehende Seite