Schule und Bildung
Schule und Bildung in der Schweiz
Bildung und Sport
end
Sport
Bewegte Schule Projekt «schule.bewegt»
Bundesamt BASPO Bewegungsempfehlungen
Sport Weitere Informationen
Links
Aktion "schule.bewegt»
Bildungsforschung & Bildungsreformen
Schule Infoend
Gesundheitskampagne "Schule bewegt»
Bewegungsempfehlungen des BASPO und des BAG für Kinder und Jugendliche

Kinder und Jugendliche brauchen mindestens eine Stunde Bewegung und Sport täglich. Dies postulieren Matthias Remund, Direktor des Bundesamtes für Sport (BASPO) und Prof. Thomas Zeltner, Direktor des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) in einer gemeinsamen Empfehlung der beiden ämter. Auf dem Hintergrund einer beunruhigenden Zunahme des übergewichts und des fortschreitenden Bewegungsmangels, auch bei Kindern und Jugendlichen, bieten die Empfehlungen eine Orientierungshilfe zur Entwicklung von konkreten Massnahmen.

Regelmässige Bewegung, kombiniert mit einer ausgewogenen Ernährung, ist eine Grundvoraussetzung für Gesundheit und Leistungsfähigkeit und ein gesundes Körpergewicht. Für Erwachsene haben das BAG und das BASPO bereits 1999 gemeinsame Bewegungsempfehlungen entwickelt: Eine halbe Stunde Bewegung pro Tag mit mittlerer Intensität sind mindestens nötig, um Gesundheit, Lebensqualität und Leistungsfähigkeit günstig zu beeinflussen.

Kinder und Jugendliche gegen Ende des Schulalters sollten sich täglich während mindestens einer Stunde bewegen oder Sport treiben; jüngere Kinder noch deutlich mehr. Um dies zu erreichen, bieten sich eine Fülle von Sport- und Alltagaktivitäten an. Für eine optimale Entwicklung ist ebenfalls ein vielseitiges Bewegungs- und Sportverhalten nötig. Gefordert sind Aktivitäten, die die Knochen stärken, die den Herz-Kreislauf anregen, die Muskeln kräftigen, die Beweglichkeit erhalten und die Geschicklichkeit verbessern. Für Tätigkeiten ohne körperliche Aktivität, die länger als zwei Stunden dauern, empfehlen die beiden Bundesämter regelmässige Unterbrechungen durch kurze "Bewegungspausen».

Neben der positiven Wirkung auf die Gesundheit können die verschiedenen Sport- und Bewegungsformen zudem das Bewegungsrepertoire erweitern, Freude und Spass vermitteln und zu einer positiven Einstellungen gegenüber Bewegung und Sport auch im Hinblick auf das Erwachsenenleben beitragen.

Die gemeinsamen Empfehlungen des BAG und des BASPO sind Zielvorgaben zur Entwicklung von Bewegungs- und Sportaktivitäten im Rahmen der Gesundheitsförderung. Um die Gesundheit und das Bewegungsverhalten der Kinder und Jugendlichen in der Schweiz zu verbessern, müssen entsprechende Massnahmen entwickelt und bestehende Angebote kritisch überprüft werden. Das BAG und das BASPO wollen dies in den kommenden Monaten zusammen mit Gesundheitsförderung Schweiz und weiteren wichtigen Partnern im Rahmen der Entwicklung eines Massnahmenpakets Ernährung und Bewegung tun.

Quelle: Text Bundesamt für Sport BASPO Schweiz, 2006

nach oben

Schweizer Schülerinnen und Schüler in Bewegung

Kinder und Jugendliche brauchen mindestens eine Stunde Bewegung und Sport täglich. Dies postulieren Matthias Remund, Direktor des Bundesamtes für Sport (BASPO) und Prof. Thomas Zeltner, Direktor des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) in einer gemeinsamen Empfehlung der beiden ämter, die heute anlässlich einer Presskonferenz in Bern und an der 3. Bildungskonferenz Sport in Magglingen präsentiert wurde. Auf dem Hintergrund einer beunruhigenden Zunahme des übergewichts und des fortschreitenden Bewegungsmangels, auch bei Kindern und Jugendlichen, bieten die Empfehlungen eine Orientierungshilfe zur Entwicklung von konkreten Massnahmen.

Regelmässige Bewegung, kombiniert mit einer ausgewogenen Ernährung, ist eine Grundvoraussetzung für Gesundheit und Leistungsfähigkeit und ein gesundes Körpergewicht. Für Erwachsene haben das BAG und das BASPO bereits 1999 gemeinsame Bewegungsempfehlungen entwickelt: Eine halbe Stunde Bewegung pro Tag mit mittlerer Intensität sind mindestens nötig, um Gesundheit, Lebensqualität und Leistungsfähigkeit günstig zu beeinflussen. Neu haben die beiden ämter entsprechende Empfehlungen für Kinder und Jugendliche erarbeitet, die heute von den Direktoren Prof. Thomas Zeltner (BAG) und Matthias Remund (BASPO) erstmals präsentiert wurden.

Kinder und Jugendliche gegen Ende des Schulalters sollten sich täglich während mindestens einer Stunde bewegen oder Sport treiben; jüngere Kinder noch deutlich mehr. Um dies zu erreichen, bieten sich eine Fülle von Sport- und Alltagaktivitäten an. Für eine optimale Entwicklung ist ebenfalls ein vielseitiges Bewegungs- und Sportverhalten nötig. Gefordert sind Aktivitäten, die die Knochen stärken, die den Herz-Kreislauf anregen, die Muskeln kräftigen, die Beweglichkeit erhalten und die Geschicklichkeit verbessern. Für Tätigkeiten ohne körperliche Aktivität, die länger als zwei Stunden dauern, empfehlen die beiden Bundesämter regelmässige Unterbrechungen durch kurze "Bewegungspausen».

Neben der positiven Wirkung auf die Gesundheit können die verschiedenen Sport- und Bewegungsformen zudem das Bewegungsrepertoire erweitern, Freude und Spass vermitteln und zu einer positiven Einstellungen gegenüber Bewegung und Sport auch im Hinblick auf das Erwachsenenleben beitragen.

Die gemeinsamen Empfehlungen des BAG und des BASPO sind Zielvorgaben zur Entwicklung von Bewegungs- und Sportaktivitäten im Rahmen der Gesundheitsförderung. Um die Gesundheit und das Bewegungsverhalten der Kinder und Jugendlichen in der Schweiz zu verbessern, müssen entsprechende Massnahmen entwickelt und bestehende Angebote kritisch überprüft werden. Das BAG und das BASPO wollen dies in den kommenden Monaten zusammen mit Gesundheitsförderung Schweiz und weiteren wichtigen Partnern im Rahmen der Entwicklung eines Massnahmenpakets Ernährung und Bewegung tun.

Quelle: Text Bundesamt für Sport BASPO Schweiz, 2006

nach oben

Links
Externe Links
Bundesamt für Sport
top
Schule Info