Schule und Bildung
Schulinformationen aus dem Kanton Aargau
vorangehende Seite
end
Schule Aargau Schulinformationen
Aargau Schuljahr 2018/19 Neuerungen 2018
Bildungsforschung & Bildungsreformen
Kanton Aargau
Schuljahr 2018/19 im Kanton Aargau
Aargauer Mittelschulen entwickeln neues Unterrichtsmodell

75'600 Volksschülerinnen und -schüler starteten ins neue Schuljahr 2018/19. Nachdem die Verschiebung des Stichtermins für den Kindergarteneintritt auf den 31. Juli nun in allen Gemeinden umgesetzt ist, steht das neue Schuljahr ganz im Zeichen der Konsolidierung. Insgesamt 207 Gemeinden oder Schulträger sorgen dafür, dass der nötige Schulraum zur Verfügung steht und die Schule vor Ort funktioniert. Gemeindefusionen, die Bevölkerungsentwicklung oder angestrebte Optimierungen des Schulbetriebs führen dazu, dass sich etliche Gemeinden neu organisieren, um ihren Auftrag im Schulbereich erfüllen zu können.

Dies gilt auch für die neugegründete Kreisschule Aarau-Buchs, welche Gastgeberin der diesjährigen Medienkonferenz des Departements Bildung, Kultur und Sport zum Schuljahresanfang war. Der Zusammenschluss erfolgte in diesem Fall aufgrund der Fusion von Aarau mit der Gemeinde Rohr, die im schulischen Bereich schon länger mit Buchs zusammenarbeitete. Die Kreisschule Aarau-Buchs ist mit rund 3'100 Schülerinnen und Schülern neu die grösste Schule im Kanton.

Wichtige Reformvorhaben erst ab Schuljahr 2020/21

Die Zahl der Aargauer Schülerinnen und Schüler an der Volksschule insgesamt ist seit dem Schuljahr 2014/15 angestiegen von 71'900 auf heute 75'600 Schülerinnen und Schüler. Dieses Wachstum zeigt sich besonders im Kindergarten und an der Primarschule. Diese geburtenstarken Jahrgänge werden in Zukunft aber auch die Schülerzahlen an der Oberstufe ansteigen lassen. An der Volksschule unterrichten heute rund 8'800 Lehrerinnen und Lehrer. Sie werden von 449 Schulleiterinnen und Schulleitern geführt.

Mit dem Ablauf der Übergangsfrist zur Verschiebung des Stichtags in den Kindergarten vom 30. April auf den 31. Juli sind alle Elemente der Strukturreform umgesetzt. Im Regelfall besuchen Kinder im Aargau einen zweijährigen Kindergarten, während sechs Jahren die Primarschule und während drei Jahren die Real-, Sekundar- oder Bezirksschule. Bis zur Einführung des neuen Aargauer Lehrplans und den neuen Stundentafeln ab Schuljahr 2020/21 und der möglichen Einführung einer neuen Ressourcierung an der Volksschule stehen die beiden nächsten Schuljahre im Zeichen der Konsolidierung, während derer sich die Schulen auf die anstehenden wichtigen Reformvorhaben vorbereiten können.

Neue Aufgabensammlung hilft beim Üben

Neu steht den Schulen mit Mindsteps eine umfangreiche Aufgabensammlung für die Fächer Deutsch, Englisch, Französisch und Mathematik ab der 3. Primarklasse zur Verfügung. Das digitale Portal wurde Ende 2017 für rund 100'000 Schülerinnen und Schüler des Bildungsraums Nordwestschweiz freigegeben. Diese können in der Schule oder auch zu Hause selbstständig online Aufgaben abrufen und lösen und so ihre Lernfortschritte überprüfen. Der Schwierigkeitsgrad der Aufgaben passt sich automatisch an die Leistungsfähigkeit der Schülerin oder des Schülers an.

Auch den Lehrerinnen und Lehrern ermöglicht Mindsteps eine unabhängige Beurteilung von Lernstand, Lernfortschritt oder Stärken und Schwächen. Die Arbeitsergebnisse der Schülerinnen und Schüler lassen sich mit Bezug zu den Zielen des zukünftigen Aargauer Lehrplans (Lehrplan 21) analysieren und innerhalb der Klasse oder mit früheren Ergebnissen vergleichen. Sie bieten damit eine hilfreiche Grundlage für die Planung des Unterrichts, die Beurteilung der Leistungen, das Festlegen pädagogischer Massnahmen und für Gespräche über Lehr-Lern-Prozesse.

Weiterhin werden im Aargau vier Checks durchgeführt. Neu ist aber, dass auf Wunsch der Lehrerinnen und Lehrer ein Leistungstest im Frühling der fünften Primarklasse statt am Anfang der sechsten Klasse, durchgeführt werden soll. Damit stehen die Ergebnisse des zweiten Checks der Primarstufe bereits zu Beginn der 6. Klasse zur Verfügung und ermöglichen den Lehrpersonen eine bessere Förderung ihrer Schülerinnen und Schüler im Hinblick auf den Stufenwechsel.

Anschlusslösungen nach der Volksschule

Im Sommer 2018 haben rund 83 Prozent der Volksschulabgängerinnen und -abgänger den direkten Übertritt in eine qualifizierende nachobligatorische Ausbildung auf der Sekundarstufe II geschafft. 2008 lag der Anteil noch bei 77 Prozent. Etwas mehr Schülerinnen und Schüler als im Vorjahr haben sich für eine weiterführende allgemeinbildende Schule (Gymnasien und Fachmittelschulen) entschieden, während der Anteil bei der Berufsbildung geringfügig abgenommen hat. Betroffen sind insbesondere die Berufe im Verkauf (minus 8,2 Prozent) sowie im kaufmännischen Bereich (minus 5 Prozent). Demgegenüber sind die Eintritte in die Gesundheits- und Sozialberufe stabil und auch bei den gewerblich-industriellen Berufen ist der Rückgang nur marginal (minus 1,4 Prozent). Bei der vollschulischen beruflichen Grundbildung lässt sich hingegen ein deutliches Wachstum verzeichnen: plus 76 Prozent bei der Informatikmittelschule und plus 19 Prozent bei der Wirtschaftsmittelschule.

«Kanti 22» - Weiterentwicklung der Bildungsgänge

Auch wenn erste Überlegungen zu einem neuen Unterrichtsmodell 2019+ im Herbst 2017 an den Mittelschulen vor allem bei der Lehrerschaft überwiegend auf Ablehnung gestossen waren, bleibt es bei den Bestrebungen des Departements und der Rektorenkonferenz, die kantonalen Mittelschulen weiterzuentwickeln, um auch in Zukunft an den Erfolg anknüpfen und das Bildungsniveau hoch halten zu können. Unter engem Einbezug der Mittelschullehrerinnen und -lehrer erarbeitet die Rektorenkonferenz deshalb ein neues Entwicklungsvorhaben "Kanti 22". Es orientiert sich an der aktuellen Forschung zu Unterricht und Bildung, berücksichtigt die Einführung des neuen Aargauer Lehrplans an der Volksschule und bezieht die Rückmeldungen zum Unterrichtsmodell 2019+ mit ein. Geprüft wird dabei auch eine Aktualisierung der Stundentafeln zur Sicherung der allgemeinen Studierfähigkeit.

Quelle: Text Kanton Aargau, Departement Bildung, Kultur und Sport BKS , 13. August 2018
Links
Externe Links
BKS Aargau
Search RAOnline Suche
top
vorangehende Seite