Landwirtschaft Schweiz
vorangehende Seite
end
Schweizer Landwirtschaft Forschung
Aromavielfalt von Äpfeln
Aromarad für Äpfel Druckvorlage
Aroma-Profil eines Apfels
Alte Apfelsorten
Neue Apfelsorten
Landwirtschaft Forschung Weitere Informationen
Gentechnisch veränderte Pflanzen: Äpfel
Links
Gentechnologie Grüne Gentechnologie
RAOnline EDU Wirtschaft
RAOnline EDU Schweizer Landwirtschaft
Wirtschaft, Handel & Beruf Geografie-Erdkunde Klima
Landwirtschaft im Wandel - Forschung
Navigieren in der Aromavielfalt von Äpfeln
Die Welt der Aromen ist riesig. Um sich darin zurecht zu finden, braucht es Navigationshilfen. Deshalb haben Experten der Forschungsanstalt Agroscope Changins-Wädenswil ACW das erste Aromarad für Äpfel entwickelt. Es funktioniert ähnlich wie das Aromarad für Wein. Daraus abgeleitete Informationen können eingesetzt werden, um Konsumentinnen und Konsumenten zu helfen, sich für ein bestimmtes Produkt zu entscheiden. Und Fachleute nutzen solche Werkzeuge bei professionellen Degustationen.

Die Weihnachtszeit ist geprägt von vielfältigen Gerüchen - Zimt, Koriander, Anis und viele weitere Aromen verwöhnen Gaumen und Nase.

Zwei Drittel davon sind schweizerischer Herkunft und viele wären bald für immer verschwunden. Diese Vielfalt ist nicht nur ein reiches Kulturgut, sondern auch ein Fundus an verschiedenen genetischen Eigenschaften für die moderne Züchtung.

Dieses Erbe kann nun in Sortensammlungen für die Zukunft erhalten und vor allem auch wieder genutzt werden.

Aromarad für Äpfel 700 KB PDF-File PDF Download

Aber nicht nur Weihnachtsgebäck, sondern auch Apfelsorten können nach Anis schmecken. Bei andern Sorten wiederum herrschen fruchtige Aromen vor. Als eine Art Navigationshilfe durch die Aromavielfalt bei Apfelsorten hat die Forschungsanstalt Agroscope Changins-Wädenswil ACW das erste Aromarad für Äpfel entwickelt. Dieses Werkzeug ermöglicht es Fachspezialisten wie auch Konsumentinnen und Konsumenten, das Aroma jeder der über tausend Apfelsorten der Schweiz zu beschreiben.

Anis und Zitrus sind wichtige Apfel-Aromen

Das Aromarad für Äpfel kann auf drei Ebenen erfahren werden. Wegweisend für den ersten Sinneseindruck sind Geschmack, Textur und natürlich die Beschreibung der einzelnen Aromafamilien - fruchtig, grün, floral, würzig, laktisch (wie die Aromen in der Milch) und Aromafehler. Eine schnelle Orientierung bietet die Bebilderung im Innern des Aromarads. Die Hauptbegriffe sind weiter unterteilt, beispielsweise besteht die fruchtige Aromafamilie aus fünf Unteraromafamilien - Zitrus, Tropisch, Obst, Trockenfrüchte und Beeren. Die dritte Ebene ist das eigentliche Aroma - bei Zitrus etwa sind es Zitrone, Orange, Mandarine, Limette und Zitrusschale. «Die Begriffe sind genauso wissenschaftlich wie alltagstauglich», erklärt Christine Brugger, Leiterin Sensorik bei ACW, die sich in ihrem Fachgebiet tagtäglich mit Aromen beschäftigt.

Bessere Beschreibung der Apfelsorten im Laden

Bisher standen auf Info-Täfelchen beim Apfelsortiment eines Lebensmittelladens im besten Fall Eigenschaften wie «süss» und «knackig». Dank diesem neuen Aromarad können Produzenten und Vermarkter von Äpfeln die Frischprodukte weit treffender beschreiben. Das erleichtert Konsumentinnen und Konsumenten die Wahl - etwa wenn in der Weihnachtszeit ein Apfel mit Anis-Aroma bevorzugt wird (dazu gehören reife Golden Delicious und Rubinette).

Quelle: Text Agroscope Changins-Wädenswil (ACW), Dezember 2011
Boskop-Äpfel

nach oben

Aromarad für Äpfel - Publikation
RAOnline Download
Quelle: Agroscope Changins-Wädenswil (ACW)
Aromarad für Äpfel
700 KB PDF-File
PDF Download

nach oben

Links
Externe Links
Agroscope
Agroscope Changins-Wädenswil (ACW)
vorangehende Seite