Naturereignisse Dürren - Trockenzeiten
vorangehende Seite
end
Extremereignisse Dürren - Trockenzeiten
Afrika
Dürre in Ostafrika 2011 - La Niña-Einfluss 2011
April 2016 Das Ende von «El Niño» Nach der Dürre die Flut 2016
Herbst 2016 Ein Leben zwischenHoffnung und Verzweiflung 2016
«El Niño»-Wetterphänomen
Klima Weitere Informationen
Sanitäre Grundversorgung-Siedlungshygiene
Afrika - Wassermanagement
Tropische und subtropische Zonen
Subtropische Zone
Extremereignisse Wetterlagen
WeltRisikoBericht 2012- Naturgefahren
Hitzewellen
Gesellschaft und Entwicklung
Naturwissenschaften & Technik Geografie-Erdkunde Klima
2011: Dürre und Hungersnot in Ostafrika

Die in Teilen von Äthiopien, Kenia und Somalia seit dem 3. Quartal 2010 herrschende schwere Dürre kann mit den La Niña-Bedingungen (unüblich kühle Wassertemperaturen im zentralen und östlichen tropischen Pazifik) in Zusammenhang gebracht werden.

Die La Niña-Phase begann im Juli 2010 und endete im Mai 2011. Auf die La Niña-Phase folgten Monate mit normalen Klimabedingungen (Wasser- und Lufttemperaturen, Winde, tropische Niederschläge), welche den langjährigen Mittelwerten entsprachen.

Die La Niña-Phase 2010-11 wird mit den Flutkatastrophen in Teilen Australiens, in Indonesien, in Südostasien (Indien, Bangladesh, Pakistan), in den nördlichen Regionen Südamerikas (Kolumbien usw.) und den Dürren am Horn von Afrika (Ostafrika), im zentralen Südwestasien, im südöstlichen Südamerika und im Süden der U.S.A. in Verbindung gebracht. Für den Rest des Jahres 2011 erwarten die Wetterexperten der WMO eine Fortsetzung der Normalbedingungen oder ein Wiederaufleben der Niña-Bedingungen.

Anzeichen deuten daraufhin, dass die allfällige La Niña-Phase gegen Ende 2011 schwächer ausfallen wird als jene 2010-2011.

Für den Rest des Jahres 2011 erwarten die Wetterexperten der WMO eine Fortsetzung der Normalbedingungen oder ein Wiederaufleben der Niña-Bedingungen. Anzeichen deuten daraufhin, dass die allfällige La Niña-Phase gegen Ende 2011 schwächer ausfallen wird als jene 2010-2011.

Die El Niño/La Niña-Bedingungen sind allerdings nicht die einzigen Einflussfaktoren auf das Klima am Grossen Horn von Afrika. Ein anderer Klimafaktor, welche das Klima am Grossen Horn von Afrika (dazu gehören Äthiopien, Kenia Somalia, Uganda, Ruanda, das südliche Somalia und das nördliche Tansania) mitbestimmt, sind die über den Normalwerten liegenden Meeresoberflächentemperaturen im westlichen Indischen Ozean, welche mit den Monsunwinden verknüpft sind.

Weite Teile des äquatorialen Sektors am Grossen Horn von Afrika haben zwei Regenzeiten. Die Niederschlagshöchstwerte werden von März bis Mai und von Oktober bis Dezember gemessen. Die westliche Region und der Küstenbereich erhält von Juli bis August am meisten Regen.

El Niño - La Niña

Der El Niño zeichnet sich durch unüblich warme Meeresoberflächentemperaturen im zentralen und östlichen tropischen Pazifik aus.

La Niña zeigt gegensätzliche Merkmale: unüblich kühle Wassertemperaturen im zentralen und östlichen tropische Pazifik.

Beide Wetterereignisse sind unabdingbar mit starken Luftbewegungen in der tropischen Zone verbunden. El Niño- und La Niña-Phasen beeinflussen das weltweite Wettergeschehen. Beide Phänomene sind allerdings nicht die einzigen Einflussfaktoren, welche das Weltwetter bestimmen.

El Niño- und La Niña-Phasen müssen immer zusammen mit anderen Kopplungsmechanismen betrachtet werden.

Quelle: WMO, 1. September 2011 ( Text: RAOnline)
World Meteorological Organization WMO is the United Nations System's authoritative voice on Weather, Climate and Water
Dürre in Kenia 2009
Wissenschaftler bringen die Klimaereignisse in Ostafrika mit dem El Niño-Effekt in Zusammenhang.

nach oben

Weitere Informationen
RAOnline: Weitere Informationen über Länder
Afrika Mali Afrika Kenia
Afrika Senegal Afrika Südsudan
Afrika Ruanda Afrika Somalia
UNEP Karten Afrika Westafrika Toiletten für alle
Westafrika Wassermanagement Klima Ostafrika
Eritrea: Vulkan Nabro Hochwasser im Sahel
Bürgerkrieg am Kiwusee Ruanda Tourismus
Klima der tropischen Zone
Tropen: Klimadiagramme
Der südasiatische Monsun Malaria Krankheit in den Tropen
Bilder
Videos Länder-Informationen Karten Klima
top
vorangehende Seite