Permafrost
vorangehende Seite
end
Permafrost Alpen
Permafrost Blockgletscher
Blockgletscher Bild
Permafrost Weitere Informationen
Permafrost in Polargebieten (Arktis - Antarktis)
Naturgefahren in der Schweiz
Geografie-Erdkunde Gletscher Permafrost Klima
Permafrost (Dauerfrostboden)
Blockgletscher
Wenn ein Boden ganzjährig kälter als null Grad ist, dann handelt es sich um Permafrost. Der Boden muss nicht zwingend Eis enthalten, ausschlaggebend ist die Temperatur. Permafrost tritt in den Alpen oberhalb von rund 2'500 bis 3'000 Metern auf - oft in steilen Hanglagen und unter Schutthalden. Enthalten die Geröllmassen viel Eis, so spricht man auch von Blockgletschern: Sie kriechen wie zähflüssiger Honig langsam talwärts.
Was ist ein Blockgletscher?

Der Blockgletscher ist eine spezielle Form von Permafrost.

Er besteht aus einer Ansammlung von Gesteinsschutt mit gletscherförmigem Aussehen. Sie fliessen ebenfalls wie die Eisgletscher ins Tal. Nur etwas langsamer, das heisst, nicht einmal einen Meter pro Jahr. Der Blockgletscher enthält einen Eiskern, der das lockere Material bindet.

Blockgletscher sind Bodeneiskörper, die in vielen Hochgebirgsregionen der Erde vorkommen. Es handelt sich um eine Mischung von Schutt (ca. 30%) und Eis (70%), die sich hang- oder talabwärts bewegt.

Dabei bilden sich die für aktive Blockgletscher charakteristische Frontalstirn und oberflächliche Wülste.

Aktive Blockgletscher sind meist aus groben Gesteinsblöcken bestehende Landformen mit einem hohen Eisanteil, die unter dem Einfluss der Schwerkraft einige Dezimeter bis einige Meter pro Jahr talwärts kriechen. Die Verformbarkeit von Eis und damit die Geschwindigkeit der Blockgletscher nimmt mit steigender Temperatur ebenfalls zu. (Quelle: PERMOS)

Blockgletscher sind keine Gletscher.

Erstere bilden sich im Untergrund, während letztere durch die Ansammlung von Schnee auf der Oberfläche entstehen. Daher sind Blockgletscher hydrogeologische und - wegen ihrer charakteristischen Form - auch geomorphologische Erscheinungen "echte" Gletscher sind dagegen hydrologische Phänomene

In vegetationslosen Zonen des Hochgebirges sind Permafrostvorkommen und speziell Blockgletscher die einzigen Faktoren, die die Schutthänge stabilisieren. Ohne Permafrost würden schnellere und potentiell verheerende Prozesse wie Muren und Rutschungen in dieser Höhenstufe vorherrschen.

Blockgletscher sind wichtige Wasserreserven.
Blockgletscher sind Erscheinungen des Permafrost.
Blockgletscher sind Klima-Indikatoren.

Die untersten Vorkommen aktive Blockgletscher zeigen die Untergrenze des diskontinuierlichen Permafrosts im Hochgebirge an. Diese Permafrostuntergrenze entspricht in etwa der -1°C-Isotherme. Daher handelt es sich um Indikatoren der heutigen Temperaturverhältnisse. Aber man findet auch "fossile" Blockgletscher, d.h. solche, die heute kein Eis mehr enthalten. Diese zeigen tiefere Permafrostlagen und damit kältere Phasen in der Nacheiszeit an.

Alpen Permafrost-Forschung Permafrostsituation in der Schweiz
Verbreitung und Entwicklung des Permafrosts
Was ist Permafrost oder Dauerfrost?
Prognose bis 2050 Rückgang des Permafrosts
Felstemperaturen auf der Jungfrau 1996 - 2003
Potenzielle Permafrostverbreitung in der Schweiz Übersicht

nach oben

Blockgletscher am Corvatsch (Kanton Graubünden)
grösseres Bild grösseres Bild grösseres Bild
Permafrostgebiet Murtèl- Corvatsch, Oberengadin GR
Weitere Informationen
Permafrost Gefahrenkarten
Naturgefahren Infoblätter
Massenbewegungen Gefahrenkarten
top
vorangehende Seite