Klimafakten
Klima-Informationen aus der Schweiz
vorangehende Seite
end
Klima & Wetter Schweiz
Wetter Schweiz Starkniederschläge im September 2006
Klima Weitere Informationen
RAOnline Informationsseiten über den Klimawandel
Klimawandel Was ist das?
Erdatmosphäre Ozonschichten
Erdatmosphäre Zusammensetzung
Klimawandel Globale Klimaberichte
Weitere Informationen
Naturwissenschaften & Technik Geografie-Erdkunde Klima
Witterungsjahr 2006
Starkniederschläge am 17. und 18. September 2006
Am 17. und 18. September 2006 lage über dem Adriatischen Meer ein kräftiges Tiefdruckgebiet. Das Tiefdruckgebiet führte feuchtwarme Luft um die Alpen herum zur Nordabdachung der Alpen. Hier stauten sich die nordwestlicher Richtung heranfliessenden Luftmassen, was zu ausgiebigen Niederschlägen führte.
Die intensiven Regenfälle führten an verschiedenen Orte zu Überschwemmung. In Schänis lag der Flugplatz unter Wasser und aus der Innerschweiz gab es Meldungen über Erdrutsche. Im Kanton St. Gallen mussten zahlreiche überflutete Keller von der Feuerwehr ausgepumpt werden.
Die Grosswetterlage zeigte ähnliche Merkmale wie während des Hochwassers von Ende August 2005. Auch damals befand sich ein Höhentief über Norditalien, es war jedoch deutlich stärker. Ausserdem hatte die Luftmasse, welche damals zur Alpennordseite geführt wurde einen höheren Feuchtegehalt, als im September 2006.

Die Schwimmbäder blieben im August meist leer. Die Branche profierte allerdings zuvor von sehr guten Geschäften im Juli. Mit ähnlichen Einnahmeeinbrüchen kämpften die Orte mit Sommertourismus. Die Busunternehmen mussten viele Abmeldungen entgegennehmen. Die traditionellen Betriebausflüge und Schulreisen fielen oft wegen Kälte oder regnerischem Wetter aus oder wurden in die zweite Hälfte September verschoben. Ende September wurden die Busse durch Gesellschaften stark gebucht. Es gab in dieser Zeit wenig freie Termine.

Im Zeitraum vom Samstag 17. September 2006 bis Sonntag 18. September 2006 waren besonders auf der Alpennordseite markante Niederschlagsmengen gefallen. Am zentralen und östlichen Alpennordhang waren es verbreitet zwischen 70 und 100 mm Regen, lokal auch mehr.

Vaduz 96 mm,
Glarus 84 mm
Altdorf 75 mm
östlichen Mittelland 30 bis 70 mm Regen

Die Nullgradgrenze kletterte in der Nacht auf Donnerstag, 26. Oktober 2006 auf 4200 m ü. M. Auf dem Jungfraujoch in 3580 m ü. M. wurden +5.9 °C gemessen.

Schweiz: Witterungsjahr 2006
Quelle: MeteoSchweiz, Bundesamt für Meteorologie MeteoSchweiz, Oktober 2006
Ergänzungen: RAOnline

nach oben

Weitere Informationen
Schweiz: Witterungsjahr 2006
Links
Externe Links
MeteoSchweiz
top
vorangehende Seite