AIDS - HIV
vorangehende Seite end
AIDS Epidemic Update 2007- Globale Übersicht über die AIDS-Epidemie
Bericht Grafiken Report 2006 Fakten
Gesellschaft, Gesundheit & Soziales
2007: Neue Datengrundlagen - Bessere Statistik - Weniger Erkrankte

UNAIDS hat im Update 2007 zum ihrem Bericht von 2006 die Anzahl der weltweit an HIV Erkrankten nach unten revidiert. Nach Schätzungen der Weltorganisation waren 2007 33,2 Millionen Menschen mit dem Virus infiziert. 2006 war man noch von 39,5 Millionen Menschen ausgegangen. Auch die Schätzungen für die Anzahl der neu Infizierten von weltweit 4,3 Millionen auf ca. 2,5 Millionen gesenkt. 2007 hat UNAIDS mit 2,1 Millionen AIDS-Toten gerechnet (2006: 2,5 Millionen). Täglich infizieren sich laut UNAIDS 6800 Menschen mit HIV, und 5700 sterben jeden Tag an den Folgen von AIDS.

In der Schweiz wird im laufenden Jahr mit einem leichten Rückgang der neu Infizierten gerechnet. In der Schweiz leben rund 25'000 Menschen mit dem HIV-Virus. Im ersten Halbjahr 2007 wurden in der Schweiz nach Angaben des BAG (Bundesamt für Gesundheit) 333 neu Infizierte gegenüber 337 im Jahr 2006 gemeldet.

UNAIDS führt die Korrekturen auf eine bessere Verfügbarkeit von Zahlenmaterial für ihre Statistik zurück. Die Angaben von 2006 und 2007 sind nicht mehr direkt vergleichbar.

Die Experten betonen, dass das scheinbar bessere Ergebnis im Jahr 2007 lediglich statistisch begründet ist. Das HIV-Virus sei keinesfalls auf dem Rückzug. Allerdings könne gesamthaft von einer Verlangsamung des Ansteckungstrends gesprochen werden.

Es gibt allerdings grosse regionale Unterschiede. Besonders in Indien, aber auch in Angola, Kenia, Mosambik, Nigeria und Simbabwe hat UNAIDS die Zahlen nach unten korrigiert. Positive Trends werden auch aus einigen Staaten in Ost- und Südostasien (u.a. Kambodscha, Myanmar und Thailand) gemeldet. Ein erfreulicher Trend sei auch, dass in 11 der 15 an meisten von der Epidemie betroffenen Staaten die Anzahl der mit HIV infizierten jungen schwangeren Frauen gesenkt werden konnte.
Die afrikanischen Staaten südlich der Sahara sind weiterhin stark von der Epidemie betroffen. 76% aller weltweit registrierten AIDS-Toten wurden in dieser Region vermutet. 35% aller Menschen sind in der Sub-Sahara mit HIV infiziert. Mit 22,5 Mio. leben dort fast zwei Drittel aller HIV-positiven Menschen auf dieser Erde.

Mit 1% HIV infizierten erwachsenen Menschen ist die Karibik nach Afrika die am stärksten betroffene Region auf der Welt.

In Nordamerika sowie West- und Zentraleuropa zusammen starben im Jahr 2007 etwa 33'000 Menschen an AIDS. Im Süden Afrikas allein gab es im selben Zeitraum 1,6 Millionen AIDS-Tote.

nach oben

2007: Fakten
Welt Länderinformationen - Karten - Statistiken - Klima

nach oben

2007: Grafiken
AIDS-Todesfälle 2007 HIV-Neuinfektionen 2007 HIV-Positive 2007
HIV-Infizierte 1990-2007 AIDS-Todesfälle 1990-2007 HIV-Neuinfektionen 1990-2007
HIV- u. AIDS-Statistik 2001 2007 HIV- u. AIDS-Statistik 2001 2007 HIV- u. AIDS-Statistik Regionen 2007
HIV- u. AIDS-Statistik 2001 2007 HIV- u. AIDS-Statistik 2001 2007 HIV- u. AIDS-Statistik 2001 2007
Subsahara - HIV-Infektionen Südl. Afrika - HIV-Frauen West-, Zentralafrika - HIV
Welt Länderinformationen - Karten - Statistiken - Klima

nach oben

Reports on the global AIDS epidemic
Karten über die HIV/AIDS Verbreitung
Kapitel (engl. Chapter) in Bildern
Externe Links
Look for the latest reports
UNAIDS
AIDS Epidemic Update 2009
2008 Report on the global AIDS epidemic
vorangehende Seite