Erlebnis Kultur und Geschichte
Kultur und Geschichte
vorangehende Seite
end
Blickpunkt
Kultur und Geschichte Schweiz
Industriekulturpfad "Limmat - Wasserschloss" 2017
Kultur und Geschichte Schweiz Informationen
Weitere Informationen
Links
Kultur, Geschichte und Religion Geografie-Erdkunde
Kultur -& Wirtschaftsgeschichte
Kanton Aargau - Industriekulturpfad «Limmat - Wasserschloss»

Als «Wasserschloss» bezeichnet man das Gebiet im nordöstlichen Teil des Kantons Aargau, wo die Flüsse Reuss und Limmat in die Aare münden. Im Hier fliesst das Wasser aus 40% der Gesamtfläche der Schweiz zusammen. Durch das «Wasserschloss» fliessen durchschnittlich 560 m3 Wasser pro Sekunde, wobei die Aare etwa 60%, die Reuss 25% und die Limmat 15% zur Durchflussmenge beitragen.

Im 19. Jahrhundert entstanden an den Ufern vieler Aargauer Flüss grosse Textilfabriken, so auch im Gebiet des sogenannten "Wasserschlosses". Im "Wasserschloss" vereinigen sich die Flüsse Aare, Reuss und Limmat.

Im 20. Jahrhundert siedelten sich Kraftwerke sowie Betriebe der Metall- und Maschinenindustrie im Bereich der drei Flüsse an.

Die ehemalige Spinnerei Kunz ist ein Teil des Industriekulturpfades "Limmat - Wasserschloss". Die Gebäude werden heute privat u.a. als Lofts genutzt.

Der Industriekulturpfad bietet Einblicke in die Zeit der Industrialisierung im 19. und 20. Jahrhundert.

«Wasserschloss»: Herzstück der Industrie- und Kulturgeschichte des Kantons Aargau

Die drei grossen Flüsse Aare, Limmat und Reuss haben die Industrie- und Kulturgeschichte des Kantons ganz wesentlich geprägt.

Im 19. Jahrhundert entstanden an ihren Ufern grosse Textilfabriken und mit ihnen erste Arbeitersiedlungen. Den mittellosen Bevölkerungsschichten brachten die Fabriken einen geringen Verdienst und sehr harte Arbeitsbedingungen.

Die Fabrikarbeiter standen jeweils 14 bis 15 Stunden unterbrochen von einer halben Stunde Mittagspause in den Fabrikhallen. Ferien und die Fünftagewoche waren in jener Zeit unbekannt. Kinderarbeit war durchaus üblich.

Nahe der Fabriken entstanden damals die Kosthäuser, deren Grösse auch aus heutiger Sicht noch beeindrucken. In den Kosthäuser wohnte die Fabrikbelegschaft. Das Führungspersonal und besonders die Fabrikbesitzer bauten sich schöne Villen.

Im 20. Jahrhundert siedelten sich Kraftwerke sowie Betriebe der Metall- und Maschinenindustrie im Bereich der Flüsse an. Die bekannteste Firma ist die ABB, welche damals noch BBC hiess. Die neuen Eisenbahnlinie wurden in markanten Viadukten über die Flüsse geführt.

Der Industriekulturpfad bietet Einblicke in die Welt des 19. und 20. Jahrhunderts.

Industriekulturpfad «Wasserschloss»

Der Industriekulturpfad «Wasserschloss» besteht aus fünf Wegabschnitten:

Wettingen-Neuenhof
Baden-Ennetbaden
Baden Nord
Turgi-Vogelsang-Untersiggenthal
Brugg-Windisch

Die Ausgangspunkte sind die jeweiligen Bahnhöfe. Unterwegs orientieren mit übersichts- und Informationstafeln über die industriegeschichtlichen Hintergründe der Bauwerke.

Industriekulturpfad Unterwindisch: Spinnerei Kunz
Reusstal
ehemalige Spinnerei Kunz in Unterwindisch

nach oben

Weitere Informationen
Der Kanton Aargau bei RAOnline
Flusswanderungen im Kanton Aargau
RAOnline Schweiz
Aareuferweg Übersicht Reussuferweg Übersicht
Limmatuferweg Zürich - Aargau
Links
Externe Links
Der Industriekulturpfad Limmat-Wasserschloss ist ein Wanderweg, der die dichte Industrielandschaft im aargauischen Limmattal und im Raum Wasserschloss erschliesst. Bei industriegeschichtlichen Bauten stehen Tafeln, die Informationen zur Geschichte, Bedeutung und heutigen Nutzung der Anlagen enthalten. Beim Historischen Museum in Baden ist ein Wanderführer mit allen Wegstrecken und Objekten erhältlich.
Industriekulturpfad Limmat-Wasserschloss
In die Suchfunktion der Website das Stichwort "Industriekulturpfad" oder "Industriekultur" eingeben.
Schweizer Gesellschaft für Technikgeschichte Industriekultur
Verband Aargauer Museen und Sammlungen
Gemeinde Turgi Industriekultur
vorangehende Seite