vorangehende Seite
end
Arktis Hoher Norden
Grönland Jakobshavn Isbræ fliesst schneller 2014
Jakobshavn Isbræ Bilder
Arktis Weitere Informationen
Arktis - Antarktis
Arktis-Antarktis Meereis-Entwicklung Grafiken
Videos über die Arktis Klimawandel
Gletscher-Videos Schweiz
Arktisches Meer Weitere Informationen
Naturwissenschaften & Technik Geografie-Erdkunde Klima
Arktis - Grönland
Gletscher in Grönland

Der Jakobshavn-Gletscher (Jakobshavn Isbræ) fliesst schneller als je zu vor

Der Jakobshavn-Gletscher (Jakobshavn Isbræ) ist der am schnellsten vorstossende Gletscher auf der Insel Grönland. Forscher der Universität Washington und des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) haben in den Jahren Der Jakobshavn-Gletscher (Jakobshavn Isbræ) ist der am schnellsten vorstossende Gletscher auf der Insel Grönland.

Forscher der Universität Washington und des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) haben in den Jahren 2012 und 2013 die Fliessgeschwindigkeit des Gletschers gemessen. Der Jakobshavn-Gletscher (Jakobshavn Isbræ)fliesst vom Inlandeisschild gegen die Disko-Bucht, einem Randmeer des Atlantischen Ozeans. Die Forschungsergebnis wurde im Februar 2014 in der Fachzeitschrift "The Cryosphere" der European Geosciences Union (EGU) veröffentlicht.

Im Sommer 2012 ist der Jakobshavn-Gletscher (Jakobshavn Isbræ) 17 Kilometer oder durchschnittlich 46 m am Tag vorgestossen. Die Sommergfliessgeschwindigkeit 2012 war somit rund viermal schneller als die Gletschevorstösse in den Neunzigerjahren des letzten Jahrhunderts. Der neue Fliessgeschwindigkeitsrekord von 46 m/Tag ist ein Wert, welcher bisher kein anderer Ausflussgletscher in der Arktis oder der Antarktis erreicht hat.

Die Forscher haben jedoch auch festgestellt, dass der Gletscher im arktischen Winter heute weniger schnell fliesst als noch in den Neunzigerjahren. Im Jahresdurchschnitt war der Jakobshavn-Gletscher (Jakobshavn Isbræ) 2012 allerdings immer rund dreimal schneller als in den Neunzigerjahren.

Der Jakobshavn Isbræ ist rund 700 bis 1300 m dick und schiebt jedes Jahr rund 50 Kubikkilometer Eis ins Meer.

Die Forscher haben ausgerechnet, dass das Schmelzwasser des Jakobshavn-Gletscher (Jakobshavn Isbræ)s den Meeresspiegel von 2000 bis 2010 rund 1 Millimeter ansteigen liess.

Beim Eintauchen ins Meer erzeugt der rascher vorstossende Gletscher mehr Eisberge. Gleichzeitig verschiebt sich die Frontlinie, wo der Eisstrom Eisberge kalbt, weiter gegen das Innere des Fjords. Die Frontlinie liegt jetzt über tieferen Gewässern im Rückraum des Fjords, wo die Wassertiefe rund 1'300 m misst.

Die Forscher glauben, dass das tiefere Wasser die Fliessgeschwindkeit des Gletschers erhöht. Durch das tiefere Wasser würden mehr Eisberge abbrechen und dadurch würde der Gletscher mehr Eis nachschieben. Durch das Eintauchen des Gletscherstroms ins Meerwasser wird der Fliessgeschwindigkeit vermindert. Die Frontlinie wirkt wie eine "Bremse".

Die Messdaten für die exakten Geschwindigkeitsbestimmungen des Jakobshavn Isbrae wurden durch die deutschen Erdbeobachtungsmissionen TerraSAR-X und TanDEM-X geliefert. Das Earth Observation Center (EOC) des DLR stellte die Satellitendaten gezielt zur Verfügung und bereitete sie speziell auf.

Originalveröffentlichung:

This research is presented in the brief communication 'Further summer speedup of Jakobshavn Isbræ' to appear in the EGU open access journal The Cryosphere on 3 February 2014.

The researchers produced the data presented in the study under the NASA-sponsored Greenland Ice Mapping Project, and carried out the analysis of the data at the Center for Remote Sensing of Ice Sheets, sponsored by the US National Science Foundation.

Full citation: Joughin, I., Smith, B. E., Shean, D. E., and Floricioiu, D.: Brief Communication: Further summer speedup of Jakobshavn Isbræ, The Cryosphere, 8, 209-214, doi:10.5194/tc-8-209-2014, 2014.

The team is composed of Ian Joughin, Benjamin E. Smith and David E. Shean from the University of Washington, Seattle, US, and Dana Floricioiu from the German Aerospace Center (DLR), Wessling, Germany.

About the European Geosciences Union

The European Geosciences Unionis Europe's premier geosciences union, dedicated to the pursuit of excellence in the Earth, planetary, and space sciences for the benefit of humanity, worldwide. It is a non-profit interdisciplinary learned association of scientists founded in 2002. The EGU has a current portfolio of 15 diverse scientific journals, which use an innovative open access format, and organises a number of topical meetings, and education and outreach activities. Its annual General Assembly is the largest and most prominent European geosciences event, attracting over 11,000 scientists from all over the world. The meeting's sessions cover a wide range of topics, including volcanology, planetary exploration, the Earth's internal structure and atmosphere, climate, energy, and resources.

Quelle: European Geosciences Union und The Cryosphere , Januar 2014 (Text: RAOnline)
Grönland
Der Jakobshavn Isbræ (Jakobshavn-Gletscher) wird auch Ilulissat-Gletscher oder Sermeq Kujalleq-Gletscher genannt.

nach oben

Gletscher in Grönland
Jakobshavn Isbræ
für grössere Bilder:
Hier klicken.
Gletscher in Grönland
Greenland's Icesheet
Arctic Monitoring and Assessment Programme AMAP
Videos über die Arktis - Klimawandel
KlimaCampus - Universität Hamburg
Arktis - Antarktis: Meereiskonzentration 2010-2012
Videos
Berichte über Gletscher in Grönland
Alfred-Wegener-Institut 2006 Grönland bald ohne Eis?
ProClim 2009 Wie schnell schmilzt Grönlands Eis?
Deutsches GeoForschungsZentrum 2012 Grönlands aktueller Eismassenverlust
Alfred-Wegener-Institut 2012 Grönland - Zeugen der Gletscherschmelze
Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung 2012 Grönland: Eismassen könnten schmelzen
Princeton Universität 2012 Grönland - Komplexe Eisschmelzprozesse
U.S. National Oceanic and Atmospheric Administration 2012 Die Arktis wird wärmer - Grönland
Universität Zürich 2012 Grönland: Gletscher und Meeresspiege
Eidg. Forschungsanstalt WSL 2013 Grönland: Wolken begünstigen Schmelzprozess
Universität Zürich 2013 Grönland: Eisströme erhöhen Meeresspiegel
Universität Washington und DLR 2014 Grönland: Jakobshavn-Gletscher (Jakobshavn Isbræ) fliesst schneller
Alfred-Wegener-Institut 2015 Grönland: TanDEM-X liefert Daten von Gletschern
Grönland - Im Land der Eisbären

nach oben

Arktischer Ozean und Grönland

nach oben

Weitere Informationen
Grönland
Informationen über Grönland
Das Grönländische Eisschild
Grönland bald ohne Eis?
Grönlands aktueller Eismassenverlust 2012
Grönland - Zeugen der Gletscherschmelze 2012
Grönland - Komplexe Eisschmelzprozesse 2012
Grönland - Im Land der Eisbären
Wie schnell schmilzt Grönlands Eis?
Wieviel Eis verliert Grönland wirklich?
Grönland - Eisschmelze bei 1,6°C-Erwärmung 2012
NOAA Die Arktis wird wärmer - Grönland 2012
Videos über die Arktis Klimawandel
Arktis
Arktis und Antarktis
Arktis-Antarktis Meereisbedeckung - Grafiken
Arktis-Antarktis Aktuelle Meereisbedeckung
Meereis: Neuer Negativ-Rekord in der Arktis
2007 Nordwest-Passage eisfrei
Auf Baffin immer weniger Eis
Grönland bald ohne Eis?
Eis- und Klimaforschung in der Antarktis
2011 Nordwest- u. Nordost-Passagen passierbar
Schmilzt das Eis an den Polen der Erde?
Nordpolarmeer: Erwärmung ungebrochen
2010 Meereisausdehnung in der Arktis sehr gering
2010 Schiffstransporte durch die Nordost-Passage
2012 Nordost-Passage bald wieder eisfrei?
Gletscher
Gletscher: Entstehung und Aufbau
Permafrost
Permafrost
Bilder
Videos Länder-Informationen Karten Klima
Links
Externe Links
European Geosciences Union EGU The Cryosphere
University of Washington Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
RAOnline Antarktis & Arktis Startseite
top
vorangehende Seite