Klima
Klima im Wandel
Wissensstandbericht zum Einfluss der Klimaänderung auf Extremereignisse
vorangehende Seite
end
Klima & Wetter
Extremwetter Wetterwarnungen
Naturwissenschaften & Technik Geografie-Erdkunde Klima
Wetteralarm - Wetterwarnungen

Meteoalarm Ihr Ziel ist es, Informationen über Wetterrisiken möglichst allen Menschen in Europa über Sprach- und Nationengrenzen hinaus zugänglich zu machen. Damit soll die Webseite zur Öffentlichen Sicherheit beitragen. Das Netzwerk der europäischen nationalen Wetterdienste Eumetnet, zu dem auch das Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie MeteoSchweiz gehört, betreibt die Warnplattform.

Wer auf www.meteoalarm.eu klickt, sieht eine Europakarte mit Piktogrammen und Farben vor sich. Diese zeigen auf einen Blick, wo sich gefährliche Wetterentwicklungen anbahnen oder im Gang sind. Die Vorhersagen beziehen sich auf einen Zeitraum von 48 Stunden. Wer Reisen oder Aktivitäten im Freien plant, kann sich rasch und einfach Klarheit über Wetterrisiken verschaffen. Wo sind etwa schwere Regenfälle und in der Folge möglicherweise Überschwemmungen zu erwarten? Wird dichter Nebel zu Flugverspätungen führen? Herrscht Waldbrandgefahr wegen grosser Hitze und Trockenheit?

Die neue Webseite informiert mit 4 Warnstufen:

Rot steht für eine sehr gefährliche Wetterlage, während bei Orange und Gelb die Risiken tiefer eingeschätzt werden.

Bei Grün besteht keine ersichtliche Gefahr.

Warnstufen werden mit klaren Angaben über mögliche Schäden und Verhaltensempfehlungen verbunden, welche in 17 Sprachen zur Verfügung stehen. Die Warnschwellen sind an die jeweiligen Regionen angepasst: In den Alpen ist man zum Beispiel auf ausgiebige Schneefälle besser vorbereitet als in Lissabon, wo schon kleinere Schneemengen das öffentliche Leben empfindlich stören können.

Jede Person in Europa kann auf www.meteoalarm.eu zugreifen, ob zuhause oder unterwegs. Auch Notfallorganisationen, Sicherheits- und Einsatzkräfte sowie die Medien sind angesprochen.

Mit dem Klimawandel treten extreme Wettersituationen immer häufiger auf. Damit steigen die Gefahren für Leib, Leben und Güter. In den vergangenen Jahren haben Stürme, Überschwemmungen oder Erdrutsche immer wieder Opfern gefordert und grosse Schäden angerichtet; Hitzewellen haben sogar Tausenden von Menschen das Leben gekostet. Die neue Warnplattform informiert aktuell über alle diese Risiken und warnt unabhängig von Grenzen. Damit greift Eumetnet ein wichtiges Anliegen der WMO (Weltorganisation für Meteorologie) auf, nämlich die erhöhte Sicherheit vor Naturgefahren für alle.

top
vorangehende Seite