Engelberg OW - Switzerland - Schweiz
vorangehende Seite
end
Wandern in Engelberg
Wandern Schweiz Engelberg
Wandern in der Aaschlucht
Aaschlucht: Bilder
Aaschlucht: Hängebrücken
Weitere Informationen
Wandern in der Aaschlucht
Wanderung von Engelberg nach Grafenort
Das Engelberger Tal und insbesondere Engelberg wurden durch die Starkniederschläge im August 2005 stark in Mitleidenschaft gezogen. Die Strasse am Dorfeingang wurden durch die Fluten der Engelberger Aa weggerissen. Tagelang war Engelberg zuerst über eine Luftbrücke und später nur über eine eilig erstellte Notstrasse erreichbar. Mit dem Strassenstück wurde der Wanderweg im oberen Teil der Aaschlucht weggeschwemmt und zerstört. Dieses Wegstück musste für immer gesperrt werden.

Stattdessen haben die Verantwortlichen für den Eingang zur Aaschlucht eine neue Wegführung gewählt. Innerhalb der Schlucht wurde das Wegnetz erneuert und über drei im Jahr 2008 neu erstellte Hängebrücken geführt.

Der Wanderweg in die Aaschlucht beginnt beim Ortsteil Örtigen (am Ende des Eugenisees) und endet je nach Wahl beim Kraftwerk "Dallenwil" in der Obermatt oder in Grafenort. Die Wanderungen dauert talwärts etwas mehr als eine Stunde. Es ist allerdings ratsam, mehr Zeit für die Durchquerung der Schlucht einzuplanen. Unterwegs warten viele beschauliche Stellen und interessante Objekte wie etwa die drei Hängebrücken. Vor der Obermatt lädt eine gelungen gestaltete Feuerstelle zum Bräteln ein.

In der Obermatt und in Grafenort befindet sich je eine Bahnstation mit Billettautomaten.

Unterwegs zweigt der Wanderweg in Richtung Zingel - Lutersee ab. Über die Brücke bei Mettlen führt ein Strässchen zur Talstation der Luftseilbahn auf den Rugisbalm. Die Luftseilbahn führt ins Wandergebiet Lutersee - Storeggpass.

Erlebnisweg Aaschlucht

Der Erlebnisweg Aaschlucht, welcher vom Eugenisee hinunter in die Obermatt führt, wurde durch die "Interessengemeinschaft (IG) Erlebnisweg Aaschlucht" in rund fünf Jahren und zirka 3'000 Frondienststunden von 30 Frauen und Männern wiederaufgebaut. Das schwere Hochwasser im August 2005 hat den ursprünglichen Wanderweg zum grössten Teil zerstört. Die freiwilligen Helferinnen und Helfer konnten auf die grosszügige finanzielle Unterstützung der Fritz Carl Wilhelm Stiftung zählen. 2012 hat sich die "Interessengemeinschaft (IG) Erlebnisweg Aaschlucht" nach Vollendung ihres Werks aufgelöst. (aus: Gemeinde-Info, Einwohnergemeinde Engelberg vom 16. August 2012)

Kraftwerk Obermatt

Die EWL (Energie Wasser Luzern) produziert im Kraftwerk Obermatt elektrischen Strom aus der Wasserkraft der in der Gefällsstufe Engelberg-Obermatt. Das Kraftwerk Obermatt ist an eine überregionales Verteilnetz angebunden. Das Kraftwerk hat Kanton Nidwalden 1960 eineWasserrechtskonzession erhalten, welche 2041 abläuft. Das Kraftwerk Obermatt liefert auch die Energie für Engelberg und den Betrieb des Skigebiets Engelberg.

Hochwasserschutzprojekte im Engelbergertal
Projekt Fangtobel Hochwasserschutzprojekt Engelberger Aa

nach oben

Bilder aus der Aaschlucht
Hängebrücken in der Aaschlucht

nach oben

Weitere Informationen
Starkregen in der Schweiz 2005
Unwetter in der Region Engelberg 2005
vorangehende Seite